Rückblick auf die Emstal Rallye

Die erste "Emstal Rallye" wurde als Internationale Rallye am 20./21. August 1982 mit dem Fahrtleiter Peter Eisemann durch-geführt. Die Rallye führte über eine Gesamtstrecke von 366 km, mit acht Wertungsprüfungen von insgesamt 178 km. Davon wurden 127 km auf Asphalt und 51 km auf Schotter gefahren.


Gesamtsieger 1982
Uwe Lange / Gerhard Schmidt (Opel Ascona)
 

Die Sieger ab 1982

Die Rallye Emstal wurde von 1982 - 1984 durchgeführt. Dann gab es eine Änderung.

Die Rallye's der 80er Jahre
Die Rallyeveranstaltungen in den 80er Jahren wurden als internationale Veranstaltungen durchgeführt und hatten in der Regel Wertungsprüfungen von insgesamt 120 km. Die Veranstaltungen begannen am Freitag mit der Papierabnahme, anschließender Besichtigung der Wertungsprüfungen und der Technischen Abnahme der Fahrzeuge. Der Start der Rallye erfolgte Samstag meistens um 8:01 h. Die Veranstaltungen führten über zwei Sektionen mit einer Zwangspause. Da bei den Veranstaltungen auf den Wertungsprüfunen unterschiedliche Straßenbeläge (Schotter und Asphalt) gefahren wurden, war den Teilnehmern vor den Prüfungen ein Service erlaubt. In der Zwangspause war den Teilnehmern mit ihrer Service-Mannschaft Reparaturen am Rallyefahrzeug erlaubt.


Der Erfolg der Rallyeveranstaltungen in den 80er Jahren, war auf die Gründung des Rallye Central Cup's in 1982 zurückzu- führen. Der Cup wurde bei der Gründung finanziell von der Firma homy bed und in den Folgejahren von der Firma Vergölst unterstützt.
Im Gündungsjahr nahmen folgende Internationalen Rallye's an dem Cup teil:
ADAC Taunus-Rallye Wiesbaden; ADAC Rallye Hinterland; ADAC Rallye Vogelsberg; ADAC Rallye Hessen; ADAC Rallye Emstal; ADAC Kurhessen- Rallye.
Rückblick auf das Gründungsjahr dess Rallye Central Cup 1982  -  Teil 1,     Teil 2,     Teil 3

1985 Gründung der Rallye Nordhessen

Da es bei den Internationalen Rallyes in Nordhessen zu Überschneidungen bei der Nutzung von Wertungsprüfungen kam, gründeten, auf Drängen des Sportleiters ADAC Hessen, Dr. Oehm, der MSC Emstal, der MSC Weser-Diemel und der MSC Reinhardswald die Veranstaltergemeinschaft "ADAC Rallye Nordhessen". Im Gründungsjahr wurden die Emstal und die Reinhardswald Rallye zusammengelegt. Die Fahrtleitung wurde von Wilhelm Neutze übernommen.  
Da die Vorbereitungen für die Int. Kurhessen Rallye vom KMC Kassel in 1985 schon sehr weit fortgeschritten waren, wurde die Rallye erst im 1986 in die Veranstergemeinschaft integriert. 
Jetzt gab es in Norhessen nur noch eine Int. Rallye. Ab 1986 übernahmen Georg Eisenbach und Manfred Lengemann im Wechsel die Rallyeleitung.

1996 Auflösung Veranstaltergemeinschaft
Nach der 12. ADAC Rallye Nordhessen wurde die Veranstaltergemeinschaft aufgelöst. Im gleichen Jahr veranstaltete der MSC Emstal seinen 1. Rallyesprint.
                                                                
                                                          

1999 Rallye Bad Emstal

Nach 3 Rallyesprints war das ORGA-Team um Manfred Lengemann im Jahr 1999 soweit, dass wieder eine Rallye durchgeführt werden konnte.
1992 wurde der Gemeinde Emstal die Bezeichnung Bad verliehen. Deshalb jetzt "Rallye Bad Emstal"

 


Unsere Werbepartner